Meine Hochzeit - wie alles begann...

Also eigentlich... kennen mein Zukünftiger und ich uns schon seit 15 Jahren.


Im Jahr 2000 sind meine Familie und ich nach Kühlungsborn gezogen. Christopher war in meiner Parallelklasse, und wir sind in den gleichen Russischkurs gegangen, aber zu tun hatten wir nichts miteinander:


Ich hab ihn für einen blöden Punk gehalten und er mich für eine eingebildete Tussi ;) Ja, so kann man sich irren ;) In der zehnten Klasse wurde meine Klasse geteilt und wie es der Zufall so wollte, waren wir nicht nur zusammen in der 10b, sondern wurden auch noch zusammengesetzt. Und so saß ich also zwischen dem "blöden Punk" und seinem besten Freund. Begeisterung sah anders aus...


Naja, irgendwann kam man sich dann aber doch mal näher, was aber gar nicht gut ausging. Und so wurde aus dem blöden Punk ein Idiot und wir haben uns, nicht nur deswegen, aus den Augen verloren.


So wäre es wohl auch geblieben, wenn wir uns nicht durch Zufall im Jahr 2006 im Brauhaus in Kühlungsborn wiedergetroffen hätten. Eine Woche später waren wir dann schon fest zusammen. Allerdings hat keiner (am wenigsten wohl wir) damit gerechnet, dass diese Beziehung lange hält. Ja, wir sind eines besseres belehrt worden. Was für ein Glück, dass wir durchgehalten haben :)


Letztes Jahr haben wir dann beschlossen zu heiraten und das Datum, 15.05.15, stand auch schnell fest.

Allerdings wollte ich einen richtigen Heratsantrag, bevor wir das Ganze offiziell machten. Ja, da bin ich wohl spießig und wollte meine Träume leben ;)

Hochzeitsantrag romantisch Antrag Heiratsantrag weiße Rose

Am 16.5.14 sind wir romantisch am Strand gewesen... ich habe eine Rose und eine Flasche Sekt bekommen.... - aber keinen Heiratsantrag... ich habe schon gar nicht mehr damit gerechnet. Dann sind wir zum Auto gegangen und er hatte beide Hände voll, also habe ich den Kofferraum aufgemacht und da war er... mein Antrag!

Im Kofferraum stand eine Vase mit einer Rose und einem Stein daneben, auf dem die berühmte Frage stand. Und zack geht er auf die Knie und fragt mich. Es war wirklich süß! ER war wirklich süß! (Christopher hat übrigens Einspruch gegen das "süß" erhoben, er meint er ist nicht süß... aber anders beschreiben kann ich es nicht. Außerdem ist er süß!!!)

 



Und dann kann es an die Vorbereitung gehen... Tja, wenn ich gewusst hätte was auf uns zu kommt, hätten wir wahrscheinlich erst 2020 geheiratet ;) Aber zum Glück brauch ich dass ja nur einmal im Leben machen ;)


17 Kommentare

Meine Traumhochzeit

Ich träume bestimmt schon 20 Jahre von meiner Hochzeit, da bin ich ein typisches Mädchen ;)

Was mir irgendwie entgangen ist, ist, dass auch viel organisiert werden muss, was nicht soviel Spaß macht.

Im Mai im letzten Jahr habe ich den Heiratsantrag bekommen, und seitdem dreht sich alles nur um ein Thema: Hochzeit.

Ich hab damit genau 364 Tage Zeit gehabt,  meine Hochzeit zu planen.

Leider beschränkt sich das aber nicht einfach auf den Kleiderkauf, die Blumen und die Deko. Das sind die Dinge die mir Spaß machen!

Doch ich muss mich (leider) auch um Location, Essen, Gästeliste, Einladungen, Flitterwochen, Tischformationen, Friseur, Gastgeschenke und so weiter und so fort kümmern. Deswegen bleibt so manches auf der Strecke, wie zum Beispiel dieser Blog.

Der schönste oder der stressigste Tag im Leben - lohnt sich der Stress und das Geld und die Zeit überhaupt?

Keine Ahnung, ich werds euch hinterher sagen  ;)

Fakt ist, wenn ich heirate, dann RICHTIG!

Traumhochzeit Brautkleid Hochzeitskleid Brautmode Hochzeitstag Gr. 36

Das ist natürlich NICHT mein Kleid. Das Foto entstand bei Modeaufnahmen für unser Geschäft: Fee mina - Fashion .

Es war schön, mal für einen Tag eine Braut zu spielen - mit allem Drum und Dran: Haarschmuck, Make-up, die passenden Handschuhe und sogar einem Brautstrauß.

 

Eine lustige Geschichte am Rande: Mittendrin kam der Briefträger und er war ein bisschen erschrocken, als ich im Brautkleid die Pakete angenommen habe ;) Er hat sich entschuldigt und mir einen schönen Hochzeitstag gewünscht. ;)


Ich möchte Prinzessin sein, für einen Tag...

Ich möchte rausgeputzt sein und an diesem Tag so schön sein wie noch nie zuvor ... ( und wahrscheinlich auch nie wieder :( )

Ich möchte, dass sich alle Gäste wohl fühlen.

Ich möchte, dass es UNSER TAG wird.

Ich möchte meine Traumhochzeit... wie bei Linda de Mol....


9 Kommentare

Chic frieren oder Michelin-Männchen? - Meine neue Winterjacke

Mantel schwarz-weiß kariert

Bei gefühlten 8 Grad werde ich unausweichlich an ein Problem erinnert, dass mich seit Jahren verfolgt ;) :

 

Ich brauche auch mal wieder eine Winterjacke.

 

Mal wieder, weil es mir gefühlt die letzten fünf Jahre so ging: Ich finde einfach nicht DIE Richtige!

 

Ja, bei Kleidung ist es ähnlich wie auf der Suche nach dem Traumpartner: Es sollte perfekt passen,  und deswegen nehme ich nicht das Erstbeste.

 

Gerade eine Winterjacke muss (meiner Meinung nach) gleich viele wichtige Kriterien erfüllen:

Sie muss zuallererst warm sein und zwar so warm, dass ich mir nicht drei dicke Pullover unterziehen muss, damit mir im Schnee nicht noch irgendwelche wichtigen Körperteile abfrieren.

Sie muss aber auch soviel Platz bieten, damit ich mir notfalls auch noch einen zusätzlichen Pullover unterziehen kann, damit mir auch im Schneesturm nicht zu kalt wird. Sie muss über meinen Po gehen, damit mir der nicht abfriert, da bin ich empfindlich. Und auch sehr wichtig:

 

Sie muss gut aussehen!!! Ich liebe ja diese Mäntel, die mir so bis zum halben Oberschenkel gehen und tailliert sind: das sieht elegant aus und es unterstreicht meine Weiblichkeit.

 

 

Was ich gar nicht ab kann, sind diese dicken Daunenjacken. Obwohl sie wirklich bequem und warm sind, aber egal, ob schlank oder nicht, darin sieht jeder aus wie ein Michelin-Männchen, oder?

 

Gibt`s also für diesen Winter MEINE Jacke?

 

Und wie sieht`s eigentlich aus mit aktuellen Trends für Herbst/Winter?

 

Fragen über Fragen ;) Ich werd mich mal ein bisschen informieren und euch beim nächsten Mal berichten - bis dann!

 

4 Kommentare

Mein erster Blog!

Gar nicht so leicht, worüber schreibt man im ersten Artikel?  Fängt man einfach so an? Oder stellt man sich erstmal vor?

 

Wie komme ich eigentlich dazu?

 

Diese Seite gibt es, weil wir mal zeigen wollten, dass es bei Fee mina viel Kleidung für junge Leute gibt. Jetzt haben wir unser Geschäftskonzept geändert,  und nun wird sie einfach mein Blog.

 

Ich habe in den letzten 5 Jahren bei Fee mina eine Menge über Mode gelernt - und viel diskutiert, ob nun mit Kunden oder im privaten Umfeld.

 

Dabei habe ich gemerkt, es gibt Gesprächsstoff!!!Ob nun über verschiedene Stile, Material, Größen oder Hersteller.

 

Jedes Jahr gibt es einen neuen Trend -  und auch deswegen gefällt mir unser Laden so, weil ich hier einfach alles bekomme und nicht nur das, was DIESES  Jahr in ist.

 

Manchmal gefällt einem der "Stil der Saison" ja nun so überhaupt nicht, aber ich habe das Gefühl, ich bekomme in allen Geschäften das Gleiche. In einigen Läden halt für 5 €uro und in anderen für 50€uro. Der Unterschied ist vielleicht, dass das teurere mehr nach Picasso und das günstigere mehr nach Kindergarten aussieht oder andersrum ;).

 

 

 

 

1 Kommentare